Start - 1. LRCD

Dein Lagotto Verein
Direkt zum Seiteninhalt
Der 1. Lagotto Romagnolo Club Deutschland e.V. (1. LRCD) bietet allen Vereinen, Organisationen und engagierten Hundefreunden Unterstützung für ihre Projekte rund um die Förderung der Rassehundezucht des Lagotto Romagnolo an.

Nehmen Sie einfach, unkompliziert und schnell --> Kontakt zu uns auf  - wir sind für alle Vorschläge und Projekte offen. Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die wir Ihnen anbieten können. Wir erwarten von Ihnen keine Gegenleistungen - Ihr Engagement für den Lagotto Romagnolo ist unser Lohn für unsere Unterstützung.
Kurz gefasst: Der 1. LRCD verfügt über wesentliche Vereinsmittel, die er nach dem Willen seiner früheren und aktuellen Mitgliedern für die gesamte Lagottogemeinschaft einsetzen möchte. Er will die zuchtbuchführenden Vereine anregen, finanzielle Unterstützungen zum Vorteil ihrer Mitglieder anzunehmen. Letztlich soll dadurch ein Verlust der Mittel für die direkte Zuchtförderung des Lagotto Romagnolo vermieden werden.
Konkrekt: Der 1. LRCD ist (unseres Wissens) die älteste organisierte Gemeinschaft von Freunden des Lagotto Romagnolo Deutschlands. Der Verein steht seit 20. September 2003, also noch vor endgültiger Anerkennung der Rasse durch die Fédération Cynologique Internationale (FCI), für die Interessen aller Lagottofreunde insbesondere in Deutschland ein. Seit seiner Gründung hat der Verein Höhen vor allem aber auch Tiefen durchlebt, wie die Gründung anderer Vereine, weil es nicht gelang, die Lagottofreunde zu einen, und die Ablehnung der Aufnahme in den VDH e.V. als zuchtbuchführender Verein für die Rasse Lagotto Romagnolo, an die sich die Gründung eines neuen Vereins aus den Reihen der Mitglieder des 1. LRCD anschloss, mit dem der Weg in den VDH gegangen werden sollte, was allerdings letztlich zu einer weiteren Spaltung führte. Der Verein will eingedenk seiner hier kurz skizzierten, im Detail noch viel komplexeren Geschichte, seiner Gründungsidee verpflichtet, sich künftig vor allem dafür engagieren, die Lagottofreunde zusammen zu bringen, denn Verein steht für vereinen, eins werden und nicht für spalten oder gar ausgrenzen.

Der lange Atem, der den 1. LRCD am Leben hielt, bedingt, dass er über nicht unerhebliche Vereinsmittel verfügt. Diese für die Zuchtförderung aller Lagotti einzusetzen, ist nach unserer festen Überzeugung der Wille aller Mitglieder, derer, die unseren Verein verlassen mussten oder verlassen wollten, und natürlich derer, die weiter auch aus Überzeugung unsere Mitglieder sind. Daher hier der deutliche Aufruf, die Hilfe, die der 1. LRCD anbieten kann, in Anspruch zu nehmen.

Die Vorstände der Vereine, die im Ergebnis der Entwicklung jetzt die Zuchtverantwortung tragen, erinnern wir daran, dass es in der Mehrzahl Eure heutigen Mitglieder waren, die die Vereinsmittel des 1. LRCD aufbrachten. Wir fragen uns, weshalb diese Mitglieder jetzt für die Teilnahme an einem Grooming- oder Trüffelseminar Beitrage zahlen müssen, wenn alternativ auch der 1. LRCD die Durchführung dieser Veranstaltungen fördern könnte! Auch die Vorbereitung und Durchführung von Ausstellungen ist mit einem hohen auch finanziellen Aufwand verbunden und das Ziel eine Kostendeckung durch Meldegebühren und evtl. Werbeeinnahmen zu erzielen, macht sicher die eine oder andere Idee zunichte. Warum nicht das Potential des 1. LRCD nutzen, um das Ausstellungsprojekt größer z.B. internationaler und noch attraktiver zu denken? Und warum nicht noch einen Schritt weiter gehen, warum nicht auch die Chance nutzen, ohne finanzielle Schwierigkeiten gemeinsam mit allen Lagottofreunden in Deutschland etwas zu veranstalten? Das Interesse an "unserer" Rasse, die Liebe zu unseren Hunden sind doch ein GROßER gemeinsamer Nenner. Das verbindet uns alle! Darauf muss sich doch aufbauen lassen!

Bedingt durch das Vereinsrecht ist auch der 1. LRCD gezwungen, seine Mittel satzungskonform und zeitnah einzusetzen. Kann dies nicht erfolgen, auch weil der VDH e.V. und ihm folgend auch die zuchtbuchführenden Vereine den 1. LRCD ignorieren, ihm ein sog. "Entgegenstehen" vorhalten, anstatt zumindest dessen finanzielle Möglichkeiten sinnvoll in die Überlegungen zur eigenen Zuchtförderung einfließen zu lassen, wird aus sachlichen und auch personellen Zwängen eine Auflösung des 1. LRCD notwendig werden, um einer Aberkennung der Gemeinnützigkeit zuvorzukommen. Im Ergebnis würde das Geld, das die Lagottofreunde über Jahre angespart haben, für die Forschung zum Wohle des Hundes eingesetzt, wäre aber für einer unmittelbaren Verwendung für die Zuchtförderung der Rasse Lagotto Romagnolo verloren.
Zurück zum Seiteninhalt